Ganztageskonferenz inklusive Mittagessen, zwei Pausen und Apéro

Konferenzgebühr: CHF 400.--    

Studierende (mit Legi): CHF 200.--  

Anmeldung

Allgemeine Angaben

Ganztageskonferenz inklusive Mittagessen, zwei Pausen und Apéro

Konferenzgebühr: CHF 400.--

Studierende (mit Legi): CHF 200.--

Bitte für jede Person ein separates Formular mit einer separaten, persönlichen E-Mailadresse ausfüllen.

(Grund: Datenschutzrichtlinien über die Verwendung von Mailadressen)

(Eintritt zum reduzierten Studierenden-Tarif nur gegen Vorweisen einer gültigen Legi am Eingang.)
AGB lesen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Christian Gartmann AG für Konferenzen


Die Christian Gartmann AG (nachfolgend „Veranstalter“ genannt) ist eine Unternehmensberatung für Strategie und Führung, Markenführung, Marketing, Kommunikation und den Umgang mit Medien, mit Sitz in St. Moritz / Schweiz. Sie tritt auch unter der Marke gartmann.biz auf. Neben Beratungsleistungen bietet sie auch die Organisation von Veranstaltungen an.

Diese «Allgemeinen Geschäftsbedingungen» (AGB) bilden die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zwischen dem Teilnehmer einer Konferenz („Teilnehmer“) und dem Veranstalter. Als Teilnehmer gelten sowohl die Zuhörer wie auch Referenten oder Teilnehmer an Diskussionen, Interviews oder Demonstrationen.

Zur Vereinfachung und besseren Lesbarkeit werden in diesem Dokument nur geschlechtsneutrale oder männliche Bezeichnungen gewählt. Sie umfassen männliche wie weibliche Personen.

1.            Ausschreibung und Programm

Die Ausschreibung einer Konferenz und deren Inhalte werden in der Regel über Internet in einer speziell für die jeweilige Konferenz gestalteten Internetseite veröffentlicht.

Die dort veröffentlichten Konferenzteile, Inhalte und auftretenden Personen nehmen in aller Regel an der Konferenz teil. Es steht dem Veranstalter frei, zum Beispiel bei Absage eines Referenten, das Programm ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Durch Programmänderungen entstehen keine Ansprüche auf Rückzug einer Anmeldung, Rückerstattung oder Minderung der Konferenzgebühr.

2.            Anmeldung

Die Anmeldung zur Konferenz erfolgt in der Regel über Internet in einem speziell für die jeweilige Konferenz aufgeschalteten Anmeldeformular. Das Formular kann in der Regel auch ausgedruckt und per Post eingereicht werden.

Falls nicht anders ausgeschrieben, ist die Anmeldung persönlich und nicht übertragbar.

Der Veranstalter entscheidet allein über die Zulassung eines Teilnehmers. Insbesondere wegen beschränkter Platzkapazitäten oder spezieller Formen einer Konferenz (z.B. Workshops) können Teilnehmer abgelehnt werden.

Der Veranstalter bestätigt eine Anmeldung durch Zustellung einer schriftlichen Mitteilung auf elektronischem oder postalischem Weg. Mit dieser Mitteilung gilt der Vertrag als abgeschlossen und der Teilnehmer als rechtlich bindend angemeldet.

Kann ein angemeldeter Teilnehmer nicht an der Konferenz teilnehmen, muss er sich schriftlich beim Veranstalter abmelden und hat die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer der gleichen Teilnehmerkategorie zu benennen. Bei einer Abmeldung ohne Ersatzteilnehmer erhält der Abgemeldete folgende Anteile der Konferenzgebühr zurückerstattet: Bei Abmeldung bis 6 Wochen vor der Konferenz: 100 Prozent. Bei Abmeldung bis drei Wochen vor der Konferenz: 50 Prozent. Bei späterer Abmeldung oder Nichterscheinen ohne Abmeldung kann keine Rückerstattung oder Preisreduktion gewährt werden.

3.            Konferenzgebühr

Die Konferenzgebühr beinhaltet die Teilnahme an der Konferenz.

Falls nicht anders ausgeschrieben, sind Kosten für Anreise, Unterkunft, Verpflegung, Parkierung, Garderoben und andere Nebenleistungen nicht in der Konferenzgebühr enthalten.
Der Veranstalter kann an seinen Konferenzen eine reduzierte Konferenzgebühr für Studierende anbieten. Zutrittsausweise für Studierende zur reduzierten Konferenzgebühr werden nur gegen Vorweisen einer gültigen Legi ausgehändigt.

4.            Zahlungsmodalitäten

Mit der Anmeldung an die Konferenz verpflichtet sich der Teilnehmer zur Zahlung der Konferenzgebühr.

Die Rechnungstellung erfolgt in Schweizer Franken.

Für sämtliche Rechnungen gilt eine Zahlungsfrist von 20 Tagen ab Ausstellungsdatum, die Zahlung muss aber vor Beginn der Konferenz auf dem Konto des Veranstalters eingetroffen sein.

5.            Absage oder Abbruch einer Konferenz

Der Veranstalter ist frei, eine ausgeschriebene Konferenz aus wichtigen Gründen abzusagen. Daraus entsteht dem Teilnehmer keinerlei Haftungsanspruch – mit Ausnahme der Rückerstattung bereits bezahlter Konferenzgebühren.

Entscheidet der Veranstalter, eine bereits begonnene Konferenz abzubrechen, entsteht daraus keinerlei Haftungsanspruch für den Teilnehmer. Der Veranstalter entscheidet in diesem Fall über die Rückerstattung eines Teils der Konferenzgebühr.

6.            Bild- und Tonaufnahmen / Nutzungsrechte

Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass auf der Konferenz Foto-, Video- und Tonaufnahmen der Teilnehmenden und der Darbietungen erstellt und möglicherweise im Internet und/oder anderen Publikationen veröffentlicht werden können. Der Teilnehmer erklärt sich mit seiner Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verwendung bzw. Veröffentlichung dieser Aufnahmen einverstanden.

Der Veranstalter macht den Teilnehmer darauf aufmerksam, dass die Publikation solcher Aufnahmen die Urheberrechte von Dritten verletzten kann. Der Veranstalter ist für solche Verletzungen nicht haftbar.

7.            Namen und Adressdaten

Die dem Veranstalter mit der Anmeldung übergebenen Daten des Teilnehmers werden, falls nicht anders ausgeschrieben, nicht an Dritte weitergegeben. Der Veranstalter kann an der Konferenz allerdings eine Liste der Teilnehmer publizieren.

Mit der Anmeldung gibt der Teilnehmer dem Veranstalter eine persönliche Email-Adresse bekannt und bestätigt diese in einem zweiten Schritt. Er erklärt mit der Anmeldung sein Einverständnis zur Nutzung dieser Adresse durch den Veranstalter (Double Opt-In). Der Teilnehmer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Email-Adresse aus der Verteilerliste des Veranstalters streichen zu lassen (Opt-Out).

8.            Haftung

Der Veranstalter haftet nur für grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Der Veranstalter haftet ausdrücklich nicht für materielle, immaterielle oder körperliche Schäden, die dem Teilnehmer oder Dritten an der Veranstaltung durch Dritte zugefügt werden oder in der Verantwortung von Dritten liegen.

9.         Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB, unter Einschluss dieser Klausel, bedürfen der Schriftform. Der Veranstalter behält sich das Recht zur Änderung der AGB jederzeit vor.

Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ungültig sein oder ungültig erklärt werden, so beeinflusst dies nicht die Gültigkeit dieser AGB an sich. Anstelle der ungültigen Bestimmung tritt eine gültige Regelung, welche dem gewollten Zweck des Vertrags unter Berücksichtigung von Treu und Glauben und der berechtigten Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Dieser Vertrag untersteht Schweizer Recht. Gerichtsstand bei Streitigkeiten ist das zuständige Gericht am Geschäftssitz des Veranstalters in St. Moritz.

Der Veranstalter behält sich vor, den Teilnehmer auch beim zuständigen Gericht an dessen Geschäftssitz oder bei jedem anderen Gericht zu belangen, welches bei Fehlen einer Gerichtsstandsvereinbarung zuständig wäre.


© Christian Gartmann AG – Stand: 22. Juni 2016

* Bitte ausfüllen.
Lanserhof Tegernsee (c) Egbert Krupp
x